Heilziest ist eine bedeutende Pflanze in der Pflanzenheilkunde

Heilziest ist eine bedeutende Pflanze in der Pflanzenheilkunde

 

Botanik:

Der Ziest (lat.: Betonica officinalis) ist eine ausdauernde Halbrosettenstaude, die bis zu 0,8m hoch werden kann. Er entstammt aus der Familie der Lippenblütler (lat.: Lamiaceae), sein Stengel ist aufrecht, vierkantig, rauhaarig und wenig verzweigt. Die Blätter sind lang, gestielt, regelmäßig gekerbt und die wunderschönen Rosa bis purpurroten Blüten mit einem Zitrus ähnlichen Duft, blühen von Juli bis August. Er bevorzugt halbtrockene Rasen, lichte Wälder und kommt in Europa, W-Asien, sowie N-Afrika vor.

 

Inhaltsstoffe und Wirkung:

Die u.a. enthaltenen Gerbstoffe, Diterpenbitterstoffe, Betain, Stachydrin und Flavonoide haben eine blutstillende, adstringierende, kräftigende und schleimlösende Wirkung.

Deswegen wird er in der Pflanzenheilkunde bei Stress und Anspannungen, Nervenschmerzen, Kopfschmerzen, Durchfall, Katarrhe der Atemwege, Asthma und vielem mehr verabreicht.