Heilpflanze des Monats: Bibernelle

Bibernelle (lat.: Pimpinella saxifraga) ist eine mehrjährige bis zu ca. 1m hoch werdende Pflanze, die der Doldengewächse (lat.: Apiaceae) abstammt. Sie besitzt eine graugelb, möhrenförmige bis zu 20cm lang werdende Wurzel. Die vielen, kantigen und hohlen Stengel tragen 5 bis 12 strahlige Dolden, die weißen Blüten sind oft auch rosa. Ihre Blütezeit beträgt von Juni-August.

Diese wundervolle Heilpflanze kommt an vielen besonderen Plätzen vor wie: Wiesen, Gräben, sonnige Hänge, Schutthalden, Ufer und Ödland.

Inhaltsstoffe und Wirkung:

Die u.a. enthaltenen ätherischen Öle, Gerbstoffe, Saponine, Polyacetylene und Cumarine haben eine sekretomotorische (auswurffördernde) und sekretolytische (schleimlösende) Wirkung.

Weshalb sie in der Phytotherapie besonders bei Bronchitis, Asthma, sowie Affektionen der Luftwege wie Heiserkeit, Angina und vielem mehr gegeben wird.

Geschichte

Die würzig aber auch bitter schmeckende Wurzel wurde im gesamten deutschsprachigen Raum eingesetzt. In den Sagen heißt es, das sie im Kampf gegen die Pest und Cholera gute Erfolge erzielen konnte. Darüber hinaus galt sie steinlösend-, und austreibend und wurde bevorzugt bei Uterusschmerzen und Magenerkältung gegeben.

Kneipp verwendete sie zur Reinigung von Lunge, Nieren und Blase. Und zur Behandlung von Gicht, Nieren-, und Blasensteinen.

 

 

Sie wollen keinen Blogartikel verpassen? Tragen Sie sich hier kostenlos in den Newsletter ein.