Diabetes alternativ behandeln

Diabetes alternativ behandeln

 

Was ist Diabetes?

Der Diabetes mellitus (griechisch: „honigsüßer Durchfluss“) ist eine Stoffwechselerkrankung die auch als so genannte „Zuckerkrankheit“ bekannt ist, die sich auf eine Insulinresistenz oder ein Insulinmangel beruht, welche sich durch einen erhöhten Blutzuckerspiegel bemerkbar macht.

Insulin ist ein Hormon welches in der Bauchspeicheldrüse gebildet wird und den Blutzuckerspiegel senkt. Diese Erkrankung ist nicht zu unterschätzen, da sie mit hohen Begleit- und Folgeerscheinungen verbunden ist. Und oftmals wird er erst sehr spät entdeckt, wobei eine Untersuchung des Blutzuckerspiegels Aufschluss ergeben kann.

 

Dabei werden 2 Formen unterschieden:

- Diabetes Mellitus Typ 1 (ca. 10% der Betroffenen): auch bekannt als „juveniler Diabetes“ bei dem ein absoluter Mangel an Insulin herrscht

- Diabetes Mellitus Typ 2 (ca. 90% der Betroffenen): bei dem sich nur eine verminderte Wirkung von Insulin bemerkbar macht

 

Ursachen:

- Autoimmunerkrankungen

- Akute und chronische Entzündung der Bauchspeicheldrüse

- Erbanlagen

- Infektionen

- Übergewicht

- Stoffwechselstörungen

- falsche Ernährung

- Stress

- Alter

- Ecc.

 

Typische Symptome:

- vermehrtes Durstgefühl

- Mattigkeit, Abgeschlagenheit

- vermehrtes Wasserlassen

- Juckreiz

- Taubheitsgefühl oder Kribbeln in Händen, Füßen oder Beinen

- Heisshunger

- Sehstörungen

- Anfälligkeit für Infekte

- Gewichtsabnahme

- Ecc.

 

Komplikationen:

- Gefäßverschlüsse (Herzinfarkt, Schlaganfall)

- Durchblutungsstörungen

- Sehstörungen bis hin zur Erblindung

- Schädigung der Nieren

- Potenzprobleme

- Uvm.

 

Welche alternativen Behandlungsmethoden gibt es?

 

Phytotherapie

Es gibt viele verschiedene Heilpflanzen die einerseits den Blutzuckerspiegel stabilisieren und andererseits Folgeschäden vorbeugen und auch behandeln.

 

Ernährung

Beim insulinpflichtigen Diabetiker ist es wichtig ein Gleichgewicht zwischen Ernährung, Bewegung und Insulin herzustellen.

Die Ernährungsweise beim Diabetes Typ 2 spielt auch eine ganz entscheidende Rolle, wobei v.a. die Kohlenhydrate eingeschränkt werden müssen.

In beiden Fällen biete ich eine ganz individuelle Unterstützung an, um auch den Spaßfaktor bei der Ernährungsumstellung zu erreichen.

 

Massage und Fussreflexzonenmassage

Können entspannen und hilfreich bei Stoffwechselprozessen sein.

 

Hypnose

Eine ausgewogene Ernährung, körperliche Aktivität und harmonische Lebensführung sind zur Normalisierung des Blutzuckerspiegels von Notwendigkeit. Geschieht dies nicht, sind mit Folgeschäden zu rechnen und von einer dauerhaften Insulinverabreichung kann nicht mehr abgesehen werden. Und genau hier kann Hypnose unterstützen, denn sie kann zur Etablierung neuer Essgewohnheiten und darüber hinaus die Selbstbeherrschung führen und erleichtert das Wohlbefinden in der neuen Ernährungsform. Da Trance motivierend wirken kann, hilft sie auch bei der Steigerung körperlicher Aktivität.

Die Hypnosetherapie kann Ursachen für Stressfaktoren aufdecken und neue Umgangsformen, mit individuellen Techniken, können etabliert werden.

Alles zusammen kann einen grossen Einfluss, im positiven Sinne, auf den Verlauf der Erkrankung, als auch auf das Innenleben nehmen.

 

Sollten Sie an Diabetes leiden und Hilfe benötigen, kontaktieren Sie mich, ich freue mich auf Sie!

 

Lesen Sie hier den Erfahrungsbericht von Herrn Bolli, über die gemeinsame Zusammenarbeit bei seiner Diabetes Erkrankung.

 

Sie möchten keinen Blogartikel verpassen? Dann tragen Sie sich hier kostenlos in den Newsletter ein.